狂い鳴くのは僕の番 PDF/EPUB ↠

狂い鳴くのは僕の番 [PDF] ❤ 狂い鳴くのは僕の番 Author Keri Kusabi – Thomashillier.co.uk 差別されるはずの存在がエリートとして君臨――

一流企業に転職し、新天地へ希望を馳せるサラリーマンの高羽。
だが入社早々、直属の 差別されるはずの存在がエリートとして君臨――一流企業に転職し、新天地へ希望を馳せるサラリーマンの高羽。だが入社早々、直属の上司である烏丸の秘密“人を惑わし、劣情を煽る特異体質を知ることに。烏丸は自らの体を武器に、大企業のキャリアの地位におさまっていたのだった…。今宵も股を開き、サカる男たちを受け入れる姿に嫌悪感を覚える高羽だったがからかうように、烏丸の標的は高羽へ――?俊傑・楔ケリが描く凄艶のオメガバース!.


10 thoughts on “狂い鳴くのは僕の番

  1. MaDoReader MaDoReader says:

    No es de mis omegaverse favoritos pero le he acabado cogiendo mucho cariño a la pareja.


  2. dragon dragon says:

    I really liked this. First time I've read Omegaverse for a manga. I picked it out because the cover art reminded me of Rihito Takarai but this was much more expressive (but just as Hot)

    Considering it's Omegaverse, it does follow your typical Alphas are better, Omegas are sexualized theme. Takaba and Karasuma both hate the other's dynamic but it doesn't just stay there. Takaba gets used to being so close to an Omega and starts to respect how Takaba has lived his life considering the way society treats him. And likewise, Karasuma's teasing turns into legit fondness. Nothing I wouldn't expect but there's feels and cuteness.

    Also, it has a super sexy neck scene, like what more could I ask for?
    **warning: this manga features multiple partners and group sex**

    This book was reviewed on my blog: http://wp.me/p87mzW-5zW


  3. Weinlachgummi Weinlachgummi says:

    Dies war mein erster Manga im Omegaverse Universum und wie ich später gelesen habe, wohl auch nicht der beste Einstieg^^

    Ich hatte einige Probleme, am Anfang gab es zwar eine Erklärung die ich schon mal hilfreich fand. Doch hat diese für mich auch Fragen aufgeworfen und den ganzen Manga über habe ich einige Dinge einfach nicht verstanden. Jemand, der mehr in diesem Bereich liest, wird es da vermutlich anders gehen. Aber ich habe mich zum Beispiel gefragt, ob es da überhaupt auch Frauen gibt.

    Die Zeichnungen mochte ich und die Geschichte, na ja, es gibt halt jede Menge Sex, der manchmal aus zweifelhaften Gründen passiert. Und ganz ehrlich ich fand es manchmal einfach widerlich, wie Miyabi sich seiner Meinung nach verkaufen muss, um von Wer zu sein und es zu etwas zu bringen. Ja ich weiß, so funktioniert diese Welt wohl, aber wie ihr merkt, habe ich da doch Probleme mit.

    Für mich hatte die Geschichte auch etwas trauriges. Aber der Verlauf hat mir dann gefallen und ich mochte auch den Alpha Takaba.

    Die Zeichnungen haben mir auch gefallen. Nur manchmal habe ich nicht ganz durchgeblickt. Und die zensierten Stellen fand ich ziemlich schlimm, da wurde das männliche Geschlechtsorgan zum teil völlig weg retuschiert. Was teilweise echt komisch aussah.

    Story 4/5
    Charaktere 4/5
    Zeichenstil 4/5
    Herzfaktor 4/5
    Erotikfaktor 5/5


  4. 78sunny 78sunny says:

    Ich wollte es wirklich lieben, da ich an sich Alpha/Omega bzw. Dom/Sub-Geschichten mag. Leider war mir die extrem nuttige Art des Omegas so zu wider, dass ich es nicht wirklich genießen konnte. Zumindest die erotsichen Szenen (und davon gab es viele und auch explizite) waren für mich daher nicht der Hit. Die Szensierung war okay, teils war es für mich wieder eine sehr chaotische Strichführung aber so geht es mir oft bei Mangas. Aber dieses sich selbst erniedrigen, auch wenn es im Laufe der Story begründet wurde, war einfach nicht mein Fall. An sich war es aber interessant zu erfahren warum der Omega seinen Körper so nutzt. Der Alpha war mir da wesentlich sympathischer. Er tat anfangs alles, um dem Omega nicht zu erliegen. Seine Hintergrundsgeschichte fand ich sehr inetressant und sein Charakter war wirklich sehr angenehm. Da der Manga aber doch von seinem hohen Erotikanteil lebt, kann ich nur 3 Sterne vergeben und ich bin mit nicht sicher, ob ich den zweiten Teil noch lesen möchte. Am Ende des Bandes kam noch eine Kurzgeschichte, die mit der Hauptgeschichte nichts zu tun hatte und laut Nachwort das Erstlingswerk der Mangaka war. Die Geschichte fand ich noch schlechter bzw. gefühlskälter. Allein daraus schließe ich mal, dass auch in Band zwei die Charaktere nicht groß anders handeln werden, auch wenn sich zum Ende des ersten Bandes schon einiges in die (für mich) richtige Richtung entwickelt hat. Vielleicht hole ich mir Band 2 mal gebraucht für einen sehr günstigen Preis aber den vollen Preis bin ich nicht bereit dafür zu zahlen.
    Der Zeichenstil war für mich gutes Mittelmaß bei Boyslove und die Szensierung war besser als in vielen anderen expliziten Yaoi-Mangas. Aber umgehauen hat mich dasnicht.


  5. Pepi Valderrama Pepi Valderrama says:

    The Omegaverse is as surprising as shocking. I found Kurui Naku No Wa Boku No Ban (it’s my turn to moan insanely/ cry) and I cannot get over it. The Omegaverse can be as brutal as beautiful. It has charming characters, but also disgusting villains. In this Universe there are more than just two genders at birth. Men and women can be alpha, omega, or beta. The alphas are members of the high society and use to have the best jobs. Betas are in the middle, and omegas are the lowest.

    Omegas are different from everybody else. During puverty their bodies change and start creating sweet smell and hormones. When they have the heat, they need sex. If there’s an alpha nearby, they’ll go crazy and even attack the omega. So, yes, rape in this world goes rampant. Omegas need to take a special medicine to repress the effects of their heat, and the strength of their smell.

    Continue reading: http://www.depepi.com/2018/03/17/omeg...


  6. Michelle Blueheart Michelle Blueheart says:

    This is one of my first mangas with theme Omegaverse, and from them all, this is my favourite.
    The story is a little bit heavy, just by the scenes but that's the joke. The scenes.

    I loved every single part, I really recommend it.


  7. Miyabi Miyabi says:

    Very sweet


  8. Graciela Geng Graciela Geng says:

    Un omegaverse totalmente diferente a lo que había leído, me encantaron mucho los personajes, especialmente el Omega por ser tan superado y sincero, a pesar de estar roto por dentro.


  9. R. R. says:

    Karasuma is an omega who actually holds a top corporate position - something practically unheard of in the omegaverse. Takaba is an alpha who transferred companies to get away from a situation with omegas (or so it's implied after his rather skewed view from watching his lone parent growing up). Despite the two originally hating the other's secondary gender, they end up admitting that they're drawn to each other and both want to be a committed pair. This will ultimately throw things off a bit for Karasuma as far as how and why he's been allowed to stay at the top for so long, but at the same time it's good to see a mutually desired relationship that's agreed upon in advance without any force. If anything, they both struggle to hold themselves back for the other, though Karasuma still pushes Takaba well beyond his comfort zone on many occasions while he tried to get a read on him.


  10. Rhema Philip Rhema Philip says:

    Normally I'm all for consensual degradation but I was Extremely uncomfortable reading this. I loved the art and felt extremely bad for karasuma and the shitty prejudice; I'm just glad it all worked out at the end.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *