Hüter der Worte Kindle õ Hüter der MOBI :↠

Hüter der Worte [EPUB] ✰ Hüter der Worte Author Diana Menschig – Thomashillier.co.uk Der junge Autor Tom Sch fer steht unter Druck Nach dem gro en Erfolg seines ersten Buches ber den Fantasy Helden Laryon warten Verlag und Leser auf die Fortsetzung, und ausgerechnet jetzt leidet er un Der junge Autor Tom Sch fer steht unter Druck Nach dem gro en Erfolg seines ersten Buches ber den Fantasy Helden Laryon warten Verlag und Leser auf die Fortsetzung, und ausgerechnet jetzt leidet er unter einer Schreibblockade Doch dann findet er sich eines Tages pl tzlich in seiner Buchwelt wieder Im ersten Moment ist Tom geschockt, doch auf den zweiten Blick gef llt ihm der Gedanke hervorragend Das k nnte die L sung seiner Probleme sein Aber Tom hat die Rechnung Hüter der MOBI :↠ ohne Laryon gemacht Der ist von Toms Auftauchen n mlich alles andere als begeistert, wird seine Heimat doch von einer Gefahr bedroht, die Laryons ganze Aufmerksamkeit fordert.


10 thoughts on “Hüter der Worte

  1. MadameMelli MadameMelli says:

    Ein paar Tage nachdem ich anfing, es zu pausieren, habe ich nicht viel Lust, es wieder in die Hand zu nehmen Es tut mir leid um das Potential der Geschichte, aber die Rahmenhandlung ist f r mich viel zu uninteressant und unterbricht alles.


  2. Anja von "books and phobia" Anja von "books and phobia" says:

    Zu diesem Buch muss ich leider einen Abbruchbericht schreiben, da ich nach knapp der H lfte das Handtuch warf Dies tat mir ehrlich gesagt sehr leid, da die Kurzbeschreibung wirklich eine interessante Story anpries Man erlebt das Buch aus mehreren Sichtweisen, was ich pers nlich immer sehr mag Leider fanden die Wechsel in viel zu gro en Abst nden statt, die dazu noch nicht einmal wirklich spannend waren, so das man eine gef hlte Ewigkeit die Erlebnisse des Einen erlesen musste Allgemein wirk Zu diesem Buch muss ich leider einen Abbruchbericht schreiben, da ich nach knapp der H lfte das Handtuch warf Dies tat mir ehrlich gesagt sehr leid, da die Kurzbeschreibung wirklich eine interessante Story anpries Man erlebt das Buch aus mehreren Sichtweisen, was ich pers nlich immer sehr mag Leider fanden die Wechsel in viel zu gro en Abst nden statt, die dazu noch nicht einmal wirklich spannend waren, so das man eine gef hlte Ewigkeit die Erlebnisse des Einen erlesen musste Allgemein wirkte sowohl die Welt von Tom, als auch die seiner Sch pfung Laryon sehr platt und fad Dies lag meiner Meinung nach daran, das man Personen, Landschaften oder Gegenst nde sehr detailliert darstellte, aber dabei die bersicht ber die Wichtigkeiten verloren hatte Dies merkte man auch an den Nebencharakteren, die im Gegensatz zu den Hauptcharakteren sehr komplizierte Pers nlichkeiten hatten und mit ihren Eigenarten sehr schnell nervig wurden Am Ende blieb die eigene Fantasie komplett auf der Strecke, da der Kopf mehr damit zutun hatte, die Beschreibungen zu einem Bild zusammenzuf gen So nahm sich das Buch selbst seine eigene Magie Durch die bertrieben vielen Beschreibungen, hatte ich schlie lich auch Probleme im Buch voran zu kommen Ich k mpfte um jede Seite, wobei der Text auf einer Seite einfach kein Ende nehmen wollte und mich trotzdem nicht in der Geschichte voran brachte Wer allerdings eine Vorliebe f r detaillierte Welten hat, der d rfte mit dem Buch seine helle Freude haben Mein Fazit Ich ging mit viel Freude an dieses Buch und war dementsprechend entt uscht, das mir weder die Charaktere noch die Geschichte selbst wirklich zusagten


  3. Kirsten Brox Kirsten Brox says:

    Z hEin Fantasyromandeb t Es hat mir leider nicht besonders gut gefallen Es beginnt vielversprechend, lebendige Sprache, nette Hauptfigur wobei ein Autor als Protagonist jetzt nicht sooo originell ist und dass er in sein eigenes Buch purzelt, habe ich nun schon echt zu oft gelesen gesehen Aber nun gut, das steht ja im Klappentext und wenn ich es trotzdem kaufe, bin ich ja selbst schuld Und dann kommt der Mittelteil Ca 300 Seiten lang springt die Autorin zwischen der Buchwelt, dem Erleb Z hEin Fantasyromandeb t Es hat mir leider nicht besonders gut gefallen Es beginnt vielversprechend, lebendige Sprache, nette Hauptfigur wobei ein Autor als Protagonist jetzt nicht sooo originell ist und dass er in sein eigenes Buch purzelt, habe ich nun schon echt zu oft gelesen gesehen Aber nun gut, das steht ja im Klappentext und wenn ich es trotzdem kaufe, bin ich ja selbst schuld Und dann kommt der Mittelteil Ca 300 Seiten lang springt die Autorin zwischen der Buchwelt, dem Erleben des Protagonisten in der wirklichen Welt und einer dritten Meta Ebene lustig hin und her Das geht mir ziemlich konfus voran und mehrmals verliere ich den Faden zum Ende hin v llig Zudem ist dieser Mittelteil f r mich zu langsam erz hlt Wenn da einer durch einen Wald reitet, dann kann das schon mal 5 Seiten dauern, in denen er sich B ume und V gel ansieht, bevor die Handlung einsetzt Nun will ich aber wenigstens wissen, wie es ausgeht Schlie lich das entt uschende Ende Die Buchaufl sung funktioniert wie folgt zwei Figuren reden miteinander Eine erkl rt in seitenlangen Monologen die Aufl sung Sie hat kratertiefe L cken, woraufhin in dem Dialog die andere Figur jeweils fragt Aber wieso ist denn und die Antwort lautet inhaltlich mehr oder weniger Das wei ich nicht genau, das ist eben so Da potenzieren sich gleich mehrere Fehler einerseits das uns gliche tell in seiner belsten Form, nicht geschlossene Handlungsf den und daraus resultiert f r mich ein unbefriedigendes Leseerlebnis f r mich


  4. Sandra | Pixelnische Sandra | Pixelnische says:

    Als mir der Droemer Knaur Verlag mir im Rahmen einer Leserunde auf lovelybooks.de Diana Menschigs Deb twerk zuschickte, erwartete ich es mit gro er Vorfreude Als ich mich f r die Leserunde bewarb, fiel mir sofort das Cover ins Auge Ein Buch, aufgeschlagen auf einem Tisch, leuchtet in einen t rkisen Himmel, die Silhouette zweiter V gel welche sich sp ter als Schwarzmilane herausstellen sollen und auch eine Bedeutung im Buch haben schwebt ber dem Schriftzug H ter der Worte Ich habe mir Z Als mir der Droemer Knaur Verlag mir im Rahmen einer Leserunde auf lovelybooks.de Diana Menschigs Deb twerk zuschickte, erwartete ich es mit gro er Vorfreude Als ich mich f r die Leserunde bewarb, fiel mir sofort das Cover ins Auge Ein Buch, aufgeschlagen auf einem Tisch, leuchtet in einen t rkisen Himmel, die Silhouette zweiter V gel welche sich sp ter als Schwarzmilane herausstellen sollen und auch eine Bedeutung im Buch haben schwebt ber dem Schriftzug H ter der Worte Ich habe mir Zeit gelassen mit diesem Buch, einem Fantasyroman, der mich nicht nur berraschte, verzauberte und mich tief in die Geschichte eines Buches im Buch zog, sondern mich intensiv besch ftigte, mit dem geschriebenen Wort, seiner Wirkung auf den Leser und den Schreibenden Diana Menschigs Roman wird mir noch lange in Erinnerung bleiben und geh rt jetzt schon zu meinen Favoriten des Jahres 2012 Warum, m chte ich euch nun berichten M gen gute Worte dich beh ten.Worum geht es Tom Sch fer, seines Zeichens Autor einer mit einem fulminanten Start gekr nten Buchreihe arrogant und auch ein wenig schusselig stellt eines Abends inmitten seiner Schreibwerkstatt ber den zweiten Band seiner Geschichte um Grenzh ter Laryon fest, dass er nicht weiterkommt Schreibblockade nennt man das, und diese kommt gerade sehr ungelegen, denn seine Lektorin Susanne, die ihm schon des fteren den Hintern aus der einen oder anderen Misslage f rmlich herausgeschrieben hat, wartet auf ihre Email mit dem fertigstellten Manuskript Doch Toms Priorit ten sehen anders aus, er hat eine Frau kennengelernt, ihr Name ist Melli Doch so recht kann sich Tom nicht an den Abend ihres Kennenlernens erinnern Was ist passiert Leidet er nun auch unter Ged chtnisverlust Ehe er sich versieht, befindet sich Tom auf einmal mittendrin in einer unglaublichen Geschichte, die mit seinem Romanhelden Laryon, der geheimnisvollen Mellie und der Buchwelt, welche Tom geschaffen hat, zu tun hat Tom ist Teil dieser Geschichte, mehr als er jemals ahnen konnte Kein gew hnlicher FantasyplotViele kennen sicher diese Art zu schreiben, ein Buch im Buch Ich wage es hier nun mal die Tintenwelt Trilogie von Cornelia Funke zu nennen, die ein hnliches Konzept verfolgt Aber Diana Menschigs Buch ist keine neue Tintenwelt, ich stelle vielmehr die Behauptung an, dass es aus der Reihe solcher B cher hervorsticht, es ist etwas Besonderes Die Autorin erfindet das Rad nicht neu, aber sie hat eine Art zu schreiben, die mich wirklich, wirklich beeindruckte Ihre Wortwahl, die Syntax, ihre Eloquenz vielleicht auch mit oder sogar sicherlich beeinflusst durch ihre Arbeit als Dozentin und Psychologin gepaart mit einer intensiven Phantasie f r das geschriebene Wort haben ein Buch erschaffen, das mir nachhaltig im Ged chtnis bleiben wird.Vielschichtige, farbig dargestellte Charaktere begleiteten mich auf den schlussendlich fast 600 Seiten, welche die Autorin zu ihrem Bedauern k rzen musste und die gro artige Idee hatte, auf dem zum Buch geh renden Blog Toms worthueter.de das verloren gegangene Kapitel f r uns Leser als pdf Datei bereitzustellen In diesem Kapitel wird uns Laryons Kindheit in aller Ausf hrlichkeit dargestellt, doch mehr m chte ich an dieser Stelle nicht verraten.Die Handlung verzweigt sich in zwei Handlungsf den, die eine widmet sich der Welt Laryons innerhalb des Buches, welches Tom schreibt der zweite Strang vermittelt dem Leser einen Eindruck in Toms Schaffen auf der irdischen Welt der Stadt M nster au erhalb des Buches, seine Erlebnisse als Autor, seine Verwirrung, seine Gedanken und ngste ob des halbfertigen Buches Zus tzlich teilte die Autorin ihr Werk in Abschnitte ein, deren Bezeichnungen unter anderem Wortspiel , Wortfetzen , Wortwechsel und Wortgestalt lauten Der Bezug auf den Begriff Wort wird hier noch einmal betont, denn dies ist die alles entscheidende Thematik des Romans.Welche Wirkung hat das geschriebene, das gesprochene Wort auf den Autor, auf seine Wortgestalt, auf die n here Umgebung dieser Gestalt Welche Gefahr birgt die Macht eines einzigen Wortes, ob auf einem Laptop getippt oder in die Welt hinausgerufen Ich muss ehrlich zugeben, ich kann auf weiten Strecken das Verhalten unseres werten Autors Herrn Sch fer als nicht besonders erfreulich bezeichnen, ich m chte es eher als dreist, frech und ungeschickt betiteln Er wirkt auf mich nun nicht direkt unsympathisch, aber ein wenig unbeholfen im Bezug auf das weibliche Geschlecht Er ist scheinbar ziemlich von sich selbst berzeugt, aber nicht so sehr, als dass er ein solides Selbstbewusstsein und Selbstwertgef hl aufbringt Diana Menschig stellt diesen Charakter aber mit all seinen Ecken und Kanten sehr berzeugend dar, wei geschickt Dialoge einzuflechten und l sst nie, aber auch wirklich zu keiner Minute Langweile w hrend des Lesens aufkommen Lange Zeit l sst sie mich als Leser im Dunkeln tappen, f hrt uns kreuz und quer durch W lder Wiesen der Insel Willerin Buchwelt , stapft mit uns gemeinsam mit Autor Tom ber die Buchmesse Erde der Gegenwart und stellt den inneren Konflikt desselben eloquent dar Man k nnte den Roman fl ssig an einem Wochenende herunterlesen , getrieben von der Neugier, wie die beiden Welten miteinander zusammenh ngen, wann die Grenze verschwimmt und Tom wie bereits auf dem Klappentext angedeutet sich inmitten der Welt seiner Buchfiguren befindet Auch der Protagonist der Buchwelt, Laryon gefiel mir ausgesprochen gut.Phantastisches Deb t Was ich w hrend des Lesens gemeinsam mit der Autorin feststellte, welche brigens die Leserunde in mir bis dahin unbekannt intensiver Art und Weise mitverfolgte, begleitete und kommentiere danke daf r , floss nicht nur ihre berufliche Erfahrung in H ter der Worte mit ein, sondern auch ihre Liebe zum Rollenspiel Da ich dieses Jahr das erste Mal mit Pen Paper in Ber hrung kam und es als ein Spiel empfand, das viel Vorstellungskraft, Fantasie und Ausdrucksst rke erfordert, konnte ich zwischen den Zeilen sp rbar herauslesen, mit wie viel Herzblut und eben genannter Fantasie die Autorin ihr Buch schrieb, den Worten Farbe verlieh und der Geschichte die gewisse Prise Besonderheit einhauchte Als ich das Buch nach ungef hr zwei Wochen Lesens aus der Hand legte, tat ich dies mit ein wenig Wehmut Denn die Entf hrung auf die Insel Willerin, zwischen den wogenden Grasfeldern der Molannen, dunklen Nadelw ldern Foryanas, schroffen verschneiten Berggipfeln des Nordgebirges und knisterndem Kaminfeuer im Reich Trakans lies das allseits bekannte Kino in vollem 16 9 in meinem Kopf laufen Wer brigens ein wenig Unterst tzung seiner Vorstellungskraft ben tigt, kann ganz hinten im Buch einen Blick auf die gezeichnete Karte werfen, den Stammbaum der Worth ter allerdings sollte man tunlichst erst sp t ansehen, da er sehr viel ber die Zuordnung der Charaktere verr t es sei denn, man blickt absolut nicht durch, dann sei es wohl gestattet.Schlussendlich h tte ich mir gew nscht, dass das Ende nicht ganz so schnell dahingaloppiert, was aber angesichts der schieren Erz hlvielfalt wohl nicht vermeidbar gewesen ist, denn auch hier musste der Rotstift angesetzt werden und diese K rzung bzw Stauchung sp rt der Leser durchaus Die Qualit t des Inhalts leidet darunter nicht gravierend, nur ein wenig mehr Worte, die es zu h ten gilt, ein paar zwanzig Seiten mehr zu lesen h tten nicht geschadet.Mein Fazit Chapeau Diana Menschig, ein gelungenes Deb t Das ist ein Buch, welches dem Fantasygenre alle Ehre macht, begeistert und nachdr cklich im Ged chtnis bleibt Ich kann es vorbehaltlos allen empfehlen, die wieder einmal in eine fantasievolle Welt abtauchen wollen, die das Thema Buch im Buch zu lieben gelernt haben und dennoch etwas Neues entdecken wollen Meine Wertung Volle 5 Punkte Pr dikat Lesehighlight 2012


  5. Stefanie Hasse hisandherbooks.de Stefanie Hasse hisandherbooks.de says:

    Zitat M gen gute Worte dich beh ten S 3 Was w re, wenn das jemand mit dir machen w rde Was machen Dich in Lebensgefahr bringen zum Beispiel Gedankenlos ber dein Leben entscheiden zum Beispiel S 142 Inhalt Der junge Autor Tom lernt w hrend seiner gr ten Schreibblockade Mellie kennen Sie ist seine Muse, diskutiert mit ihm die von ihm erschaffene Fantasy Welt von Willerin, dem Schauplatz seiner Fantasy Reihe Mellie bringt Kritik ein, h ngt aber Toms Meinung nach zu seh Zitat M gen gute Worte dich beh ten S 3 Was w re, wenn das jemand mit dir machen w rde Was machen Dich in Lebensgefahr bringen zum Beispiel Gedankenlos ber dein Leben entscheiden zum Beispiel S 142 Inhalt Der junge Autor Tom lernt w hrend seiner gr ten Schreibblockade Mellie kennen Sie ist seine Muse, diskutiert mit ihm die von ihm erschaffene Fantasy Welt von Willerin, dem Schauplatz seiner Fantasy Reihe Mellie bringt Kritik ein, h ngt aber Toms Meinung nach zu sehr an den einzelnen Charakteren.Tom entdeckt Notizen, die Mellie gemacht hat Notizen ber Willerin, Toms Hauptprotagonisten Laryon und einen m glichen Verlauf seiner Geschichte Tom greift die Ideen auf und f gt den jungen Kary hinzu, auf dessen Namen er in Gespr chen ber Mellies geheimnisvollen Job gesto en ist.Doch anstatt sich bei der Pr sentation seines neuen Werkes zu freuen, f llt Mellie aus allen Wolken und kann nicht fassen, dass er Karys Geschichte ver ffentlicht und somit seinen Aufenthaltsort preisgegeben hat War es wirklich nur Fanfiction Als dann der Sohn des Godfather of Fantasy mit einem unver ffentlichten Manuskript seines Vaters auftaucht, ist die Verwirrung perfekt Das uralte Manuskript beinhaltet 1 1 Teile seines neuen Romans Mit dem Unterschied, dass eine Frau darin auftaucht, deren Beschreibung nur auf Mellie zutreffen kann Zufall W hrenddessen trifft der Grenzreiter Laryon auf seiner Patrouille auf einen seltsamen Jungen namens Kary, dessen W chter ihn beinahe t tet Im letzten Moment hindert ihn der Junge mit den Worten er hat eine Geschichte daran Laryon l sst sich darauf ein und erf hrt von der Gabe des Jungen Seine Geschichte klingt unglaublich Doch was ist in einer Welt wie Willerin schon unm glich In einer Welt, in der es Schwarzmagier gibt und fr her Kriege gegen sie gef hrt wurden Wer ist dieser Junge, den jeder haben will Meinung Der Einstieg in die von Frau Menschig geschaffene Welt war unglaublich Ich habe die ersten 200 Seiten in einem Rutsch gelesen, denn jedes Kapitel endete so spannend, dass ich mich nicht losrei en konnte Es wimmelte vor unvorhergesehenen und spektakul ren Wendungen Leider flaute die Spannung nach der ersten H lfte ab und wich f r mich zu technischen Erkl rungen, komplizierten Abl ufen und dem Versuch, alles aufzukl ren Die Protagonisten sind allesamt toll beschrieben, haben Hand und Fu und ihre eigenen Beweggr nde Der Charakter des Schreiberlings Tom bl hte erst richtig auf, als Mellie in sein Leben tritt Bislang hat er in den Tag gelebt, sich keine Gedanken gemacht und wollte nur seinen Fantasy Epos fortsetzen Ob er damit seinem Charakter Leid antut oder nicht, st rte ihn nicht Es ist doch nur ein Charakter eines Buches, oder Je mehr Tom erf hrt, desto mehr versteht er die unglaubliche Verantwortung, die er tr gt Was aus den falschen Beweggr nden begann, wird zu einer tiefen Verbundenheit und einem weisen Umgang mit seiner Pflicht.Diesen lehrt ihn Mellie, die mit soviel Herz an Toms Protagonisten zu h ngen scheint, dass es schon beinahe l cherlich klingt Sie berzeugt Tom davon, die Aufgabe gewissenhaft zu meistern und lehrt ihn, auf ihre Art zu denken Und vielleicht hat sich auch das Gef hl des Alleinseins in ihrem Inneren bald erledigt.Der Charakter von Toms Hauptprotagonisten Laryon ist ausgereift und tiefgr ndig Er hat eine Vergangenheit und eine Aufgabe, die sein Leben zu seiner vollen Zufriedenheit ausf llt Warum sollte er mehr wollen Warum sollte er etwas riskieren Im Klartext langweilig zumindest f r seinen Sch pfer Tom Also muss sich in Laryons Leben einiges ndern.Schlimmer als alles, was Laryon sich vorstellen kann, ist die Tatsache, jemand w rde ber ihn bestimmen Ihm, der doch bislang die Selbstst ndigkeit in Person war Wird er mit diesem Schicksal leben k nnen H ter der Worte wurde als Tintenherz f r Erwachsene propagiert, dem ich aber nur bedingt zustimmen kann Das einzige, was sie meiner Meinung nach gemein haben, ist die Tatsache, dass sich die reale Welt mit der Romanwelt mischt.Im personalen Erz hlstil wechselt die Autorin zwischen Toms und Laryons Perspektive Zwischenepisoden aus einem dritten Handlungsstrang zeigen nach und nach auf, was hinter dem Ganzen steckt Sp ter wird die Handlung um Fynns Perspektive erweitert Der Schreibstil ist sehr fl ssig zu lesen Es ist alles sehr detailliert, aber nicht bertrieben, beschrieben.Was mir besonders gefallen hat Als Rezensentin beschreibe ich Charaktere, mache mir Gedanken ber Handlungsstr nge, undurchsichtige Handlungen der Protagonisten oder verschiedene Genres in der Welt der B cher Durch Tom erh lt man eine neue Sicht auf all die Dinge und bekommt eine herrliche Erkl rung daf r, warum so manch ein Autor denkt, seine Protagonisten h tten ein Eigenleben H ter der Worte ist in sich abgeschlossen Trotz der vielen Erkl rungen habe ich immer noch offene Fragen und meine Entt uschung, dass das grandiose Niveau der ersten Buchh lfte nicht gehalten wurde, klingt noch nach.Urteil H ter der Worte bot mir zu Beginn einen Lesespa ungeahnten Ausma es Leider konnte sich dieses Niveau nicht halten und die Geschichte verkomplizierte sich mehr und mehr Dennoch verfolgte ich Laryons Geschichte und Toms Leidenschaft mit vollem Eifer und belohne dies mit 4 B chern.Eine absolute Empfehlung f r alle, die ein fantasievolles Abenteuer suchen und sich auch in eine Geschichte in der Geschichte hineindenken k nnen


  6. Tintenhain Tintenhain says:

    M gen gute Worte dich beh ten Der erfolgreiche Fantasyautor Tom Sch fer leidet unter einer Schreibblockade Doch der Abgabetermin f r seinen n chsten Roman um den jungen Grenzw chter Laryon r ckt immer n her Zu seinem Gl ck trifft er auf die attraktive und geheimnisvolle Melanie, die ihm neue Ideen zu seiner Welt gibt und sich scheinbar sehr gut darin auskennt, ohne jemals zuvor von seinen Romanen geh rt zu haben Toms neue Muse, die beruflich nach vermissten Personen sucht, gibt sich sehr v M gen gute Worte dich beh ten Der erfolgreiche Fantasyautor Tom Sch fer leidet unter einer Schreibblockade Doch der Abgabetermin f r seinen n chsten Roman um den jungen Grenzw chter Laryon r ckt immer n her Zu seinem Gl ck trifft er auf die attraktive und geheimnisvolle Melanie, die ihm neue Ideen zu seiner Welt gibt und sich scheinbar sehr gut darin auskennt, ohne jemals zuvor von seinen Romanen geh rt zu haben Toms neue Muse, die beruflich nach vermissten Personen sucht, gibt sich sehr verschwiegen, dennoch schnappt der junge Autor das Eine oder Andere auf und verwebt es mit seinem fiktionalen Stoff Auch findet er Notizen und Ideen, die Mellie zu seiner Welt Willerin geschrieben hat, und bedient sich ungeniert Als das Buch erscheint, ist nicht nur Mellie geschockt, auch ein Nachfahre des Godfather of Fantasy reagiert vollkommen unerwartet Toms Welt ger t jedoch endg ltig aus den Fugen als er sich selbst in seiner Buchwelt wiederfindet Schnell ist er begeistert von den M glichkeiten, die sich ihm bieten Doch ausgerechnet sein Held Laryon steht dem naiven Tom mehr als skeptisch gegen ber Auf der Suche nach dem geheimnisvollen Jungen Kary und im Kampf gegen die m chtigen Magier kann er einen Anf nger nun wirklich nicht gebrauchen Wann bekommt man schon mal Gelegenheit, das Land eines Volkes kennenzulernen und zu bereisen, von dem man bis vor ein paar Tagen noch nicht einmal wusste, dass es berhaupt existiert Das ist phantastisch, das ist wahr gewordene Fiktion Etwas Sch neres kann ich mir in meinen k hnsten Tr umen nicht vorstellen Tom in H ter der Worte , S 296 Diana Menschig spielt in ihrem Deb troman sowohl mit dem Traum eines Schriftstellers, seinen Figuren real begegnen zu k nnen als auch mit dem Traum eines Rollenspielers, einmal ganz real in die Rollenspielwelt eintauchen zu k nnen und echte Abenteuer zu erleben.Zun chst ist die Handlung in zwei Str nge geteilt Der Leser folgt abwechselnd dem realen Leben Toms, wie er versucht, seinen Fantasyroman zu einem Abschluss zu bringen und seinem fiktionalen Helden Laryon, der auf der Insel Willerin nichtsahnend in ein gro es Abenteuer gef hrt wird Die Wechsel vollziehen sich zunehmend schneller bis sie zu einem Erz hlstrang verwoben werden.Tom macht es in seiner Naivit t und Egozentrik nicht immer leicht, ihn zu m gen, aber seine Begeisterungsf higkeit und eigentlich immer gute Absicht lassen ihn dann doch wie einen liebensw rdigen Tollpatsch erscheinen Man sp rt seine Verzweiflung angesichts der Schreibblockade, die ihn immer weiter von seinen Freunden entfernt Nur Mellie ist noch wichtig, die auf ihre geheimnisvolle Art und Weise mit Rat und Tat zur Seite steht.Sein Held Laryon ist Tom hnlicher als man auf den ersten Blick glauben mag, dennoch sind die beiden wie Feuer und Wasser, was Tom unheimlich kr nkt Laryon ist ein treuer Freund, der auf pragmatische Weise versucht, das Beste aus einer Situation zu machen Die beiden brauchen eine Weile, um herauszufinden, dass sie nur zusammen weiterkommen. Die lebendigen Wortwechsel auf dem Weg dahin geben dem Buch W rze und Humor.Doch H ter der Worte ist mehr als nur die Geschichte von einem Autor, der sich in seiner eigenen Erz hlung wiederfindet Mit einer Hierarchie von Worth tern und Wortgestalten wird eine ganz eigene Hintergrundwelt geschaffen, die sich noch hinter der Geschichte Laryons und seiner Gef hrten verbirgt und in der auch Tom nur ein Teil des Ganzen ist Die Erkl rung dieser Hintergrundwelt nimmt leider sehr viel Zeit in Anspruch, so dass das Buch von da an ein wenig an Fahrt verliert Da mich vordergr ndig Laryons Welt und seine Geschichte fasziniert hat und ich es spannend fand, Tom in seinen N ten zu begleiten, hat es mich schon gest rt, dass das, was die Handlung bis dahin vorangetrieben hatte Suche nach Kary , vor bergehend aus dem Blickfeld der Autorin ger t.Besonderen Spa hatte ich an den Bezugspunkten zum klassischen Pen and Paper Rollenspiel Nicht nur ist Tom selbst Rollenspieler, auch Diana Menschigs Danksagungen am Ende des Buches entnehme ich, dass sie selbst aktiv RPG spielt So hat Tom auf jeden Fall ein Seil dabei, was er mit einem merkw rdigen Ritual eines Spiels begr ndet oder jemand weigert sich, den Info Elf zu spielen H ter der Worte ist besonders in den Passagen auf Willerin atmosph risch dicht geschrieben und l sst sich fl ssig lesen Im Anhang gibt es einen Stammtbaum der Worth ter und eine Karte von Willerin Trotz der L ngen im letzten Drittel ist der Roman auf jeden Fall ein besonderes H ppchen Fantasy, nicht nur f r begeisterte Rollenspieler M gen gute Worte deinen Weg lenken Tintenelfewww.tintenhain.de


  7. Kerstin Kerstin says:

    Kurzbeschreibung Der junge Autor Tom Sch fer steht unter Druck Nach dem gro en Erfolg seines ersten Buches ber den Fantasy Helden Laryon warten Verlag und Leser auf die Fortsetzung, und ausgerechnet jetzt leidet er unter einer Schreibblockade Doch dann findet er sich eines Tages pl tzlich in seiner Buchwelt wieder Im ersten Moment ist Tom geschockt, doch auf den zweiten Blick gef llt ihm der Gedanke hervorragend Das k nnte die L sung seiner Probleme sein Aber Tom hat die Rechnung ohne Lary Kurzbeschreibung Der junge Autor Tom Sch fer steht unter Druck Nach dem gro en Erfolg seines ersten Buches ber den Fantasy Helden Laryon warten Verlag und Leser auf die Fortsetzung, und ausgerechnet jetzt leidet er unter einer Schreibblockade Doch dann findet er sich eines Tages pl tzlich in seiner Buchwelt wieder Im ersten Moment ist Tom geschockt, doch auf den zweiten Blick gef llt ihm der Gedanke hervorragend Das k nnte die L sung seiner Probleme sein Aber Tom hat die Rechnung ohne Laryon gemacht Der ist von Toms Auftauchen n mlich alles andere als begeistert, wird seine Heimat doch von einer Gefahr bedroht, die Laryons ganze Aufmerksamkeit fordertZur Autorin Diana Menschig, geboren 1973, arbeitet als selbst ndige Dozentin und Autorin Wenn sie nicht gerade in phantastischen Parallelwelten unterwegs ist, teilt sie sich mit ihrem Mann, zwei Hunden und einer Katze ein Haus an Niederrhein.Rezension Tom Sch fer ist ein aufstrebender Schriftsteller im Fantasy Genre Seine bisherigen Romane verkaufen sich gut und nun hat er einen Zyklus ber 11 B cher mit seinem Protagonisten Laryon geplant Das erste Buch m sste eigentlich schon l ngst fertig sein, doch Tom leidet unter einer Schreibblockade Erst die Begegnung mit Melanie, in die er sich verliebt, scheint Tom auf den richtigen Weg bez glich seines Projektes zu bringen.Melanie hilft ihm mit handgeschriebenen Hinweisen, seine Blockade hinter sich zu lassen Doch warum wei sie so viel ber Willerin, die Welt, in der Toms Romane spielen Das versucht Tom herauszufinden und auf einmal steht die Realit t Kopf Denn Tom findet sich in Willerin wieder, Laryon braucht seine Hilfe und Tom erf hrt, dass er Laryons Worth ter istMit H ter der Worte ist Diana Menschig ein eindrucksvolles Buch im Urban Fantasy Genre gelungen Zwar hatte ich anfangs Probleme in die Geschichte reinzukommen, da sich die Perspektiven abwechseln Einerseits begleitet man Tom im echten Leben, andererseits ebenso Laryon in Willerin Der Schreibstil wechselt von recht salopp aus Toms Perspektive in detailliert Laryons Sicht , wie man es von High Fantasy gewohnt ist Dies war zu Beginn f r mich etwas gew hnungsbed rftig.Protagonist Tom Sch fer war mir anfangs nicht wirklich sympathisch Er kommt sehr von sich eigenommen und berheblich daher, wirkt aber gleichzeitig in anderen Situationen unsicher und unreif Erst als er sich selbst in Willerin wiederfindet, merkt man, dass er im Grunde genommen doch ein recht netter Kerl ist, auf den sich andere verlassen k nnen.Seine Freundin Mellie ist ein geheimnisvoller Charakter, der sehr viele Fragen aufwirft Sp ter erf hrt man dann genau, warum sie so viel ber Toms erdachte Welt Willerin und seine Bewohner wei.Mich konnte der Mix aus Realit t und Fantasy durchaus berzeugen, jedoch fand ich auch einige L ngen im Buch, die mir etwas zu ausf hrlich beschrieben waren Ansonsten kann ich H ter der Worte weiterempfehlen Besonders Liebhaber des Fantasy Bereichs werden hiermit ihre Freude haben, denn diese Geschichte hat mal etwas Neues und Kreatives zu bieten.Fazit Diana Menschig ist mit H ter der Worte ein origineller und auch spannender Roman im Bereich Urban Fantasy gelungen, der zwar einige L ngen aufweist, dies aber durch seine interessanten Charaktere wieder wettmacht


  8. Bücher-Stöberia Bücher-Stöberia says:

    Tom ist verzweifelt Der Abgabetermin f r sein neuestes Buch r ckt immer n her, die Verlage warten sehns chtig auf sein neuestes Werk, und ihm fehlt einfach die z ndende Idee Irgendwie ist sein Buch einfallslos geworden, fad, es mangelt an Spannung.Doch dann lernt Tom Mellie kennen, die sich f r seine Buchreihe um die Welt Willerin interessiert, mit der er ber seine Figuren reden kann, die ihm Tipps gibt Aber manchmal benimmt sich Mellie komisch Vor allem, wenn es darum geht, die Charaktere Tom ist verzweifelt Der Abgabetermin f r sein neuestes Buch r ckt immer n her, die Verlage warten sehns chtig auf sein neuestes Werk, und ihm fehlt einfach die z ndende Idee Irgendwie ist sein Buch einfallslos geworden, fad, es mangelt an Spannung.Doch dann lernt Tom Mellie kennen, die sich f r seine Buchreihe um die Welt Willerin interessiert, mit der er ber seine Figuren reden kann, die ihm Tipps gibt Aber manchmal benimmt sich Mellie komisch Vor allem, wenn es darum geht, die Charaktere der Buchreihe in den Kampf zu schicken oder sie hnlichen Gefahren auszusetzen Dann wird Mellie immer ganz w tend und wirft Tom vor, mit dem Leben seiner Figuren zu spielen Dabei existieren diese doch nur in Toms FantasieParallel dazu sieht Laryon seine Heimat Willerin in Gefahr, denn gef hrliche Schwarzkunstmagier bedrohen die Insel und haben zudem auch noch einen Jungen entf hrt, der f r die Zukunft des Landes von gro er Wichtigkeit ist Und merkw rdige Ereignisse nehmen ihren Lauf, die sich Laryon nicht erkl ren kann.Liegt das daran, dass Tom gerade an seinem Manuskript bastelt und herumexperimentiert Das Buch braucht eine Weile, bis es in Fahrt kommt Die Ereignisse, die im Klappentext erw hnt werden n mlich, dass Tom in seine Fantasie Welt Willerin reist passieren erst nach fast 300 Seiten Bis es so weit ist, beschreibt die Autorin zwar anschaulich das Leben von Tom und Laryon, aber wirkliche Spannung kommt hier nicht auf.Dazu wird der Leser zu lange mit seinen Vermutungen und Spekulationen alleine gelassen Worth ter , Wortgestalten das sind Begriffe, zu denen man sich zwar einiges einfallen lassen kann Aber solange von der Autorin keine Erkl rungen dazu kommen, bleibt es eben nur bei Vermutungen Kurzum Es mangelt an Erl uterungen Die Zusammenh nge werden berhaupt nicht deutlich Der Leser wechselt st ndig zwischen der normalen Welt und der Welt von Willerin hin und her, begleitet dabei Tom und Laryon auf ihren Wegen Aber es wird einfach nicht klar, was die Autorin sagen will Es gibt immer wieder Szenen, mit denen man als Leser einfach nichts anfangen kann Klar, im letzten Drittel werden die Zusammenh nge deutlich Aber bis dahin bleibt alles ein gro es R tsel und man verliert als Leser den Mut, es zu l sen, weil einfach keine brauchbaren Hinweise erteilt werden.Die Grundidee hinter dem Buch ist sicherlich nicht neu Autoren, die in die Fantasiewelt ihrer B cher schl pfen, hat es schon gegeben Diana Menschig hat um diesen Grundgedanken eine Geschichte gewoben, die authentisch und schl ssig ist, die sicherlich auch sehr fantasievoll und fantastisch ist Aber dem Buch mangelt es einfach an echten H hepunkten Packende Spannung, die den Leser antreibt, kommt einfach nicht auf Dazu bleiben die Charaktere einfach zu blass Es f llt schwer, einen echten Zugang zu ihnen zu finden, da man einfach nicht wei , welche Rolle sie spielen und was die Beweggr nde f r ihr Handeln sind.Mein Fazit Ein fantasievoller Roman, dem es leider an Spannung mangelt


  9. Solara300 Solara300 says:

    KurzbeschreibungHier geht es um Tom und seine Aufgabe sich mit der Welt Willerin und auch seinem Hauptprotagonist Laryon auseinanderzusetzten.Denn Tom halt Laryons Leben in seinen H nden als Autor.Seine gro e Liebe und gleichzeitig Muse seiner sch pferischen Kraft in form von Mellie lehrt ihn sich in die Welt Willerins zu versetzen.Und dabei redet sie auch von Kary einem jungen der in dieser Welt eine sehr gro e Bedeutung hat und Tom merkt das nicht alles nur Fantasy ist.CoverDas Cover ist s KurzbeschreibungHier geht es um Tom und seine Aufgabe sich mit der Welt Willerin und auch seinem Hauptprotagonist Laryon auseinanderzusetzten.Denn Tom halt Laryons Leben in seinen H nden als Autor.Seine gro e Liebe und gleichzeitig Muse seiner sch pferischen Kraft in form von Mellie lehrt ihn sich in die Welt Willerins zu versetzen.Und dabei redet sie auch von Kary einem jungen der in dieser Welt eine sehr gro e Bedeutung hat und Tom merkt das nicht alles nur Fantasy ist.CoverDas Cover ist sehr passend zur Geschichte und zieht mit dem Cover in seinen Bann.Ein Buch das offen vor sich liegt und mit einem Licht erstrahlt ist f r mich ein Eyecatcher und auch mit der Farbwahl sehr stimmig und passend gew hlt.CharaktereTom ist ein Autor der ber das Schicksal seiner Protagonisten entscheidet je nachdem wie der Verlauf beschreibt was als n chstes auf sie zukommt.Er ist sich der Tatsache noch nicht bewusst das alles was er schreibt auch eine Wirkung hat auf das Leben anderer.Laryon hat andere Sorgen die seine Heimat Willerin bedrohen und ist voll und ganz der Rettung verschrieben.Mellie bringt Tom dazu sich mit der Welt die er beschreibt auseinanderzusetzten und ist seine gro e Liebe und Muse SchreibstilDie Autorin Diana Menschig hat hier eine Geschichte erschaffen die mich fasziniert Der Schreibstil ist fl ssig und man merkt schnell das einen die Geschichte in den Bann zieht Das gute daran ist das es in sich abgeschlossen ist und das die Charaktere einen begeistert mitfiebern lassen.MeinungTom ist ein Autor der im moment unter einer Schreibblockade leidet und nachdem er sich in Mellie verliebt und sie gleichzeitig seine muse zu sein scheint, flie t die Geschichte ber Willerin wieder in seine Feder.Allerdings hat er nicht damit gerechnet das Mellie es ernst meint mit den Fragen was w re wenn Wenn Tom das Leben oder sogar das Schicksal vieler Charaktere mit einem falschen Satz ver ndern k nnte sei es nun ins positive oder negative.Und Tom ist sich nicht mehr sicher was der Fantasie oder Realit t entspricht und ist bereit sich seinem Hauptprotagonist Laryon zu zeigen.Aber klappt das so einfach und was hat es mit Kary und den Schwarzmagiern im Land auf sichSehr gut erz hlt von der Geschichte in der Tom teil seiner eigenen Geschichte wird und das Schicksal neue Bande schmiedet.FazitSehr empfehlenswert f r alle die eine f r mich sehr sch ne Fantasy Geschichte lesen m chten Ich kann es sehr weiter empfehlen


  10. Kati Kati says:

    Tom Sch fer lebt als junger Fantasyautor in M nster und steckt mitten in einer Schreibblockade Doch der Abgabetermin f r seinen neuen Roman naht, Ideen m ssen aufs Papier In dieser schwierigen Phase lernt er Mellie kennen Sie scheint ein heimlicher Fan seiner Buchwelt zu sein, denn Tom findet bei ihr kleine Geschichten aus Willerin Diesen Schauplatz hat er f r seinen Fantasyzyklus erschaffen und Mellie bettet darin ihre Figuren ein, als h tte sie schon immer Einblick in Toms Ideen So pl tzl Tom Sch fer lebt als junger Fantasyautor in M nster und steckt mitten in einer Schreibblockade Doch der Abgabetermin f r seinen neuen Roman naht, Ideen m ssen aufs Papier In dieser schwierigen Phase lernt er Mellie kennen Sie scheint ein heimlicher Fan seiner Buchwelt zu sein, denn Tom findet bei ihr kleine Geschichten aus Willerin Diesen Schauplatz hat er f r seinen Fantasyzyklus erschaffen und Mellie bettet darin ihre Figuren ein, als h tte sie schon immer Einblick in Toms Ideen So pl tzlich die seltsame Mellie aufgetaucht ist, verschwindet sie auch wieder Doch damit nicht genug Tom gelangt durch nicht erkl rbare Umst nde in seine Romanwelt Ist er dort auch den Gefahren gewachsen Willerin ist nicht so friedlich wie gedacht Das letzte Tageslicht fiel in sp rlichen Streifen hoch oben durch die gl sernen Dachlichter Sie erhaschte einen kurzen Blick auf den Geist, der mit B chern beladen eines der Pulte umrundete In dieser beschriebenen Bibliothek beginnt der Debutroman von Diana Menschig F r mich ein perfekter Einstieg, denn die Neugier war geweckt und Bibliotheken sind f r Leseratten sowieso immer interessant Danach teilt sich die Geschichte und erz hlt von Tom in M nster und im zweiten Handlungsstrang von seiner Romanfigur Laryon in Willerin Die Zusammenh nge und Hintergr nde blieben dabei lange im Dunkeln, so dass meine Verwirrung st ndig wuchs Ein Bezug zu den Charakteren und Spekulationen waren f r mich sehr schwierig Doch zum Gl ck gab es unsere Leserunde, so konnte ich den Gedanken der anderen Leser und den Erkl rungen der Autorin folgen Das hat mir bei diesem Buch sehr geholfen, denn irgendwann hatte auch ich das Gef hl, in der Geschichte angekommen zu sein.Die Aufl sung empfand ich als sehr stimmig und angenehm Zur kleinen Unterst tzung gibt es brigens hinten im Buch einen Stammbaum der Worth ter Der kann f r das Verst ndnis recht hilfreich sein, nimmt aber auch viel vorweg Wer sich gern berraschen l sst und die ein oder anderen verwirrenden Momente nicht scheut, so wie ich, sieht sich das lieber erst nach dem Lesen an


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *