Das wilde Kind Epub ´ Das wilde PDF or

Das wilde Kind [Reading] ➼ Das wilde Kind By T. Coraghessan Boyle – Thomashillier.co.uk Im Herbst des Jahres , die Jahre der Revolution und des Terrors sind vorbei, st t der Schmied des Ortes im Wald von Aveyron auf ein nacktes, seltsame Laute aussto endes Wesen, die Haut schwarz vor Sch Im Herbst des Jahres , die Jahre der Revolution und des Terrors sind vorbei, st t der Schmied des Ortes im Wald von Aveyron auf ein Das wilde PDF or nacktes, seltsame Laute aussto endes Wesen, die Haut schwarz vor Schmutz, das Haar zottelig Ein Mensch, ein Tier Ein Knabe Die M nner vom Dorf fangen ihn ein, bringen ihn in die Hauptstadt, nach Paris Man f hrt ihn bei Hofe vor, er bekommt ein Zimmer in der Taubstummenanstalt und einen Namen Schlie lich wird Victor, das Wolfskind, der Obhut eines jungen Arztes bergeben Victor wird ihm zu Ruhm verhelfen, aber trotz all seiner Bem hungen wird der Arzt scheitern.


10 thoughts on “Das wilde Kind

  1. Orsodimondo Orsodimondo says:

    LA BESTIA MISTERIOSA storia nota quella che in questa edizione italiana viene spacciata come romanzo breve si tratta della vera vicenda di Victor, il ragazzo selvaggio dell Aveyron regione di grandi formaggi, non altrettanto di vini ma al vino le foreste dell Aveyron forniscono il legno per le botti Durante la Rivoluzione Francese, il bambino cresce nei boschi dopo esservi stato abbandonato da sua madre all et di cinque anni ultimo di tredici figli la donna gli taglia la gola, ma non LA BESTIA MISTERIOSA storia nota quella che in questa edizione italiana viene spacciata come romanzo breve si tratta della vera vicenda di Victor, il ragazzo selvaggio dell Aveyron regione di grandi formaggi, non altrettanto di vini ma al vino le foreste dell Aveyron forniscono il legno per le botti Durante la Rivoluzione Francese, il bambino cresce nei boschi dopo esservi stato abbandonato da sua madre all et di cinque anni ultimo di tredici figli la donna gli taglia la gola, ma non ha forza e coraggio per completare l opera, e lo abbandona sanguinante in mezzo ai cespugli Catturato da alcuni cacciatori qualche anno dopo, viene educato per riportarlo a far parte del mondo civile Ma il tentativo fallisce forse il ragazzo ritardato, forse la civilt non ancora cos civile.Come romanzo breve viene da chiedersi come mai cos breve E viene da chiedersi come mai ripercorrere una storia gi affrontata pi volte dalla letteratura e, soprattutto, magnificamente, dal cinema nel 1970 con l omonimo film di Truffaut ci vuole coraggio a confrontarsi con quel film, la competizione automatica, la battaglia persa in partenza, ma anche in arrivo Credo che l edizione originale americana abbia pi senso in un volume con quattordici racconti, quello pi lungo che presta il titolo all intera raccolta, un racconto lungo in mezzo ad altri pi brevi, sessanta pagine su trecento, anche se pu destare perplessit , ha altro senso e ragione Il caso di Victor sembra da manuale per poter osservare da vicino il rapporto tra la sfera della natura e quella della cultura, dopo che Rousseau ha introdotto il mito del buon selvaggio e sostenuto che l essere umano pi buono e felice se viene preservato dagli effetti corruttori della civilt Ma perch Victor non progredisce, non risponde come fanno i sordomuti dell istituto che lo ospita Si tratta di un idiota cronico, di un minorato incapace di evoluzione, oppure di un essere sfortunato che la lunga solitudine e la mancanza di stimoli adeguati ha bloccato nel suo sviluppo normale L uomo nasceva come una tabula rasa, non ancora formato e senza idee, educabile e perfettibile, e la societ vi tracciava sopra il suo segno Oppure, come supponeva Rousseau, la societ era un elemento corruttore, e non il fondamento di tutto ci che buono e giusto Ma pi di questo, pi che lo scontro natura cultura, a me pare soprattutto una storia di abbandono Senza ritorno


  2. Isabella Isabella says:

    F r mich war Das wilde Kind der erste Roman von T.C Boyle und ich kann jetzt absolut nachvollziehen, warum er zu den ganz gro en Autoren der Gegenwartsliteratur gez hlt wird Boyles Schreibstil ist einfach, klar und schn rkellos, und genau dadurch, dass nichts romantisiert oder besch nigt wird, entfaltet der Roman eine enorme emotionale Wucht Bssierend auf einer wahren Begebenheit erz hlt er die Geschichte eines Jungen, der sich, nachdem er als Kind ausgesetzt wurde, jahrelang erfolgreich F r mich war Das wilde Kind der erste Roman von T.C Boyle und ich kann jetzt absolut nachvollziehen, warum er zu den ganz gro en Autoren der Gegenwartsliteratur gez hlt wird Boyles Schreibstil ist einfach, klar und schn rkellos, und genau dadurch, dass nichts romantisiert oder besch nigt wird, entfaltet der Roman eine enorme emotionale Wucht Bssierend auf einer wahren Begebenheit erz hlt er die Geschichte eines Jungen, der sich, nachdem er als Kind ausgesetzt wurde, jahrelang erfolgreich im Wald durchschl gt, aber letztendlich in die F nge der modernen Gesellschaft ger t In sachlichem Tonfall beschreibt Boyle, wie Geistliche, Dorfbewohner und Wissenschaftler versuchen, den Willen des Kindes zu brechen und ihm ihre Moralvorstellungen aufzuzwingen Die Motive reichen dabei von Sensationslust und Wissensdurst bis hin zu Hoffnungen auf einen finanziellen Erfolg wirklich am Wohl des Jungen interessiert ist anscheinend niemand Die Andersartigkeit des wilden Kinds wird nicht akzeptiert, die Gesellschaft hat genaue Vorstellungen davon, was als akzeptables Verhalten gilt Am Ende gibt es allerdings doch noch eine positive Note, in ein paar der Figuren erwacht Mitleid mit dem Jungen, das sie dazu bringt, sich seiner anzunehmen Trotzdem eine tragische und deprimierende Geschichte, die mich noch eine Weile nicht loslassen wird


  3. Steffi Steffi says:

    T C Boyle nutzt die historisch verb rgte Geschichte des wilden Kindes von Aveyron, das wenige Jahre nach der Franz sischen Revolution gefangen wird, um den Konflikt zwischen Natur und Zivilisation, zwischen Individuum und Gesellschaft zu beschreiben Diese Gesellschaft, in der gerade der Absolutismus beseitigt wurden, selbst einfache Bauern zu B rgern wurden, sich die Welt einen Schritt weiter in Richtung Vernunft und Menschlichkeit entwickelt hat, ist alles andere als widerspruchsfrei In der T C Boyle nutzt die historisch verb rgte Geschichte des wilden Kindes von Aveyron, das wenige Jahre nach der Franz sischen Revolution gefangen wird, um den Konflikt zwischen Natur und Zivilisation, zwischen Individuum und Gesellschaft zu beschreiben Diese Gesellschaft, in der gerade der Absolutismus beseitigt wurden, selbst einfache Bauern zu B rgern wurden, sich die Welt einen Schritt weiter in Richtung Vernunft und Menschlichkeit entwickelt hat, ist alles andere als widerspruchsfrei In der l ndlichen Region, in der das wilde Kind aufgefunden wird, dominiert weiterhin der Aberglaube Das wilde Kind wird mit Werw lfen und Vampirismus in Verbindung gebracht Boyle deutet hier eine Sehnsucht nach dem Irrationalen an Der Terror war vor ber, der K nig war tot, und das Leben kehrte insbesondere in der Provinz zur Normalit t zur ck Die Menschen brauchten ein Geheimnis in ihrem Leben, den Glauben an etwas Unerkl rliches, Wunderbares Aber die modernen Gelehrten dieser Zeit sind kaum besser Der Junge wird kaum als Individuum respektiert, sondern dient als Instrument, sich einen Namen zu machen, indem Theorien und Hpyothesen an diesem Kind bewiesen oder verworfen werden sollen Rousseaus Idee vom edlen Wilden , Linn s Homo ferus , Thesen von Locke und Condillac vom Menschen als tabula rasa Als die Experimente keinen Erfolg zeigen, ger t das wilde Kind, nun ein junger Mann, in Vergessenheit So weit zivilisiert, dass eine R ckkehr in die Natur unm glich w re aber zu wenig zivilisiert als dass er sich in der Gesellschaft zurecht finden k nnte


  4. Armin Armin says:

    54 100Flott geschriebene und leicht lesbare Nacherz hlung der Ereignisse um ein echtes Naturkind, an dem mehrere Gelehrte jener Zeit die g ngigen Theorien ausprobierten und eines besseren belehrt wurden.Die Geschichte ist vollkommen empathiefrei verfasst, die Abwesenheit des Autors, abgesehen von der Stilistik mag Absicht sein, aber die vollkommene Abwesenheit eines pers nlichen Zugangs macht dieses Protokoll eines vorhersehbaren Scheiterns nicht unbedingt zum Lesevergn gen, daran nderte auch d 54 100Flott geschriebene und leicht lesbare Nacherz hlung der Ereignisse um ein echtes Naturkind, an dem mehrere Gelehrte jener Zeit die g ngigen Theorien ausprobierten und eines besseren belehrt wurden.Die Geschichte ist vollkommen empathiefrei verfasst, die Abwesenheit des Autors, abgesehen von der Stilistik mag Absicht sein, aber die vollkommene Abwesenheit eines pers nlichen Zugangs macht dieses Protokoll eines vorhersehbaren Scheiterns nicht unbedingt zum Lesevergn gen, daran nderte auch der gut lesbare Stil des Verfassers nichts T.C Boyle wirkt zu sehr an seine Quellen gefesselt.Das mehr oder weniger geschickte Arrangieren oder montieren von Vorlagen war in jener Phase siehe die Kritiken zum Frank Lloyd Wright Buch Frauen ein Kennzeichen dieses Autors, der bei mir noch zwei Chancen bekommt, sich mit zwei fr heren Werken als wahrer Meister zu profilieren Beim wilden Kind rettet allein die Sprache den dritten Stern, das reine Lesevergn gen liegt eher bei zwei Sternen


  5. Cuentalibros Cuentalibros says:

    A modo de cr nica hist rica pero muy f cil de leer adem s de breve Vi la pel cula hom nima hace muchos a os La lectura refleja fielmente algunos de los momentos y permite reflexionar, m s si cabe, sobre la socializaci n, la ense anza, el desarrollo, etc Para cualquiera interesado en estos temas resulta imprescindible.


  6. Conny Conny says:

    Die Novelle Das wilde Kind behandelt ein wahres Geschehen Ein Junge wurde von seinen Eltern im Wald ausgesetzt, da sie nicht die Mittel hatten, f r noch mehr Kinder zu sorgen Obwohl die Mutter ihm die Kehle durchgeschnitten hatte, berlebte er Er passte sich seiner Umgebung an und lebte wie ein Tier, bis er von einem Bauern aus einem nahegelegenen Dorf gefunden und in Obhut eines Internats gegeben wurde Boyle beschreibt vor allem die Schwierigkeiten, die die Betreuer mit dem Jungen hatten, Die Novelle Das wilde Kind behandelt ein wahres Geschehen Ein Junge wurde von seinen Eltern im Wald ausgesetzt, da sie nicht die Mittel hatten, f r noch mehr Kinder zu sorgen Obwohl die Mutter ihm die Kehle durchgeschnitten hatte, berlebte er Er passte sich seiner Umgebung an und lebte wie ein Tier, bis er von einem Bauern aus einem nahegelegenen Dorf gefunden und in Obhut eines Internats gegeben wurde Boyle beschreibt vor allem die Schwierigkeiten, die die Betreuer mit dem Jungen hatten, dem nur schon das Konzept von Kommunikation fremd war Es ist spannend zu lesen, mit welchen Ans tzen sie versuchten, ihn zu zivilisieren Die Erz hlung bleibt jedoch meist sehr distanziert, nicht wirklich einf hlsam oder ergreifend In jedem Fall ist es aber eine interessante Darstellung des Zeitgeistes


  7. Prinzessin von der Poebel Prinzessin von der Poebel says:

    Interessante, wie sehr der moderne Mensch versucht alles Unbekannte und Fremdartige zu brechen und nach seinem Willen und seinen Vorstellungen von Normalit t neu zu Formen Ein Scheitern dieser Versuche wird dem Andersartigen und nicht der eigenen Verfahrenheit zugeordnet So auch in diesem scheu lichen und interessanten Buch.


  8. Michael Bohli Michael Bohli says:

    T.C Boyle versucht sich an einer Novelle ber ein Junge, der in der Wildnis von Frankreich aufgewachsen ist Basierend auf einer wahren Begebenheit, m chte der Autor mit der Geschichte die Verbindung zwischen Mensch und Natur n her untersuchen Doch leider reichen die wenigen Seite nicht aus, um das Thema tiefgr ndig zu durchleuchten.Trotzdem, Das wilde Kind ist eine interessante Abhandlung, welche viele Fragen zum menschlichen Verhalten und unseren Wertvorstellungen aufwirft Eine erstaunlic T.C Boyle versucht sich an einer Novelle ber ein Junge, der in der Wildnis von Frankreich aufgewachsen ist Basierend auf einer wahren Begebenheit, m chte der Autor mit der Geschichte die Verbindung zwischen Mensch und Natur n her untersuchen Doch leider reichen die wenigen Seite nicht aus, um das Thema tiefgr ndig zu durchleuchten.Trotzdem, Das wilde Kind ist eine interessante Abhandlung, welche viele Fragen zum menschlichen Verhalten und unseren Wertvorstellungen aufwirft Eine erstaunlich leichte Boyle Lekt re


  9. José José says:

    Un aberroncho franc s de toda la vida.


  10. Inga Inga says:

    Audiobook Rezension Das wilde Kind ist eine k rzere Geschichte von T.C Boyle Basierend auf einer belegten Begebenheit erz hlt Boyle von einem wild im Wald aufgewachsenen Knaben, der im Jahr 1797 in Frankreich aufgegriffen wird Er l st Entsetzen, ngste, aber auch Neugier aus, sowohl bei den einfacheren Leuten, die ihn finden, als auch bei den Wissenschaftler in der Hauptstadt Man f hrt ihn als Kuriosit t vor und versucht ihm mit Hilfe der Methoden, die man seit Kurzem f r Taubstumme anwendet Audiobook Rezension Das wilde Kind ist eine k rzere Geschichte von T.C Boyle Basierend auf einer belegten Begebenheit erz hlt Boyle von einem wild im Wald aufgewachsenen Knaben, der im Jahr 1797 in Frankreich aufgegriffen wird Er l st Entsetzen, ngste, aber auch Neugier aus, sowohl bei den einfacheren Leuten, die ihn finden, als auch bei den Wissenschaftler in der Hauptstadt Man f hrt ihn als Kuriosit t vor und versucht ihm mit Hilfe der Methoden, die man seit Kurzem f r Taubstumme anwendet, das Sprechen beizubringen Es gelingt zwar mit Geduld, ihm grundlegende Hygiene und Verhaltensregeln beizubringen, das Sprechen erlernt er jedoch nicht Der Arzt, der sich sehr um ihn bem ht, erzielt Erfolge, scheitert aber dennoch Schlie lich verbleibt das Victor genannte Kind bei einem hilfsbereiten Ehepaar und ger t schlie lich in Vergessenheit Die Geschichte ist gut erz hlt und schildert die Zerissenheit des Kindes anschaulich trotz der durchgehend sachlichen Sprache Vor dem Hintergrund heutiger Kenntnisse der Entwicklungspsychologie ist der Ausgang nicht berraschend


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *